Lifestyle Medikamente: Schmerzmittel

Das Schmerzmittel Zaldiar rezeptfrei per Ferndiagnose kaufen

Das  Schmerzmittel Zaldiar rezeptfrei kaufen, das erforderliche Rezept bekommen Sie über die Ferndiagnose

Zaldiar ist natürlich nicht rezeptfrei. Ein rezeptpflichtiges Medikament wie Zaldiar können Sie  über die in der EU zugelassene Ferndiagnose mit Online-Rezept bestellen. Über den Link gelangen Sie zu einer zugelassenen Apotheke, die eine Online-Konsultation mit einen zugelassenen Arzt anbietet.

Zaldiar ist momentan über die hier aufgeführte Apotheke leider nicht verfügbar.

Hier eine Übersicht der verfügbaren Medikamente

Beschreibung des Schmerzmittel Zaldiar

Das Schmerzmittel Zaldiar, auch als Tramacet bekannt, ist ein Schmerzmittel. Es beinhaltet 2 erfolgreiche Wirkstoffe, das bekannte Paracetamol und das Tramadol, das in seiner Wirkung etwas stärker ist.

Für welche Schmerzen ist Zaldiar geeignet?

Mit Zaldiar ist ein sehr breiter Bereich an möglichen Schmerzen behandelbar. Es wird sowohl bei mäßigen als auch bis zu schweren Schmerzzuständen angewendet. Dazu gehören zum Beispiel akute Schmerzen wie Bauchschmerzen, Kopfschmerzen oder die Schmerzen infolge einer Verbrennung.

Dieses Schmerzmittel gehört zu der Gruppe der Opiate, zu beachten ist hier jedoch, das es einzige zugelassene Opiate ist, das hier nicht dem Betäubungsmittelgesetz zugeordnet ist. Die Packung beinhaltet 50 Tabletten, die Substanzen Paracetamol finden Sie in einer Konzentration von 325 mg vor, das Tramadol ist mit 37,5 mg pro Tablette vorhanden.

Beispiele einer Anwendung mit Zaldiar

  • Bei mäßigen bis starken Schmerzen
  • Nervenschmerzen, wie z.B. Gesichtsschmerzen
  • Bei rheumatische Erkrankungen wie z.B. die Arthrose
  • Behandlung der Schmerzen nach einem Unfall oder wenn sie nach einer Operation auftreten

Die richtige Dosierung

Eine übliche Dosis von Zaldiar beträgt bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahre maximal zwei Tabletten bei jeder Einnahme. Zwischen den Einnahmen müssen mindesten mindestens 6 Stunden liegen, dadurch ist die maximale Dosis auf 8 Tabletten pro Tag begrenzt!

Zaldiar darf auf keinen Fall bei Kindern unter 12 Jahre angewendet werden.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

  • Müdigkeit, begleitet mit Schläfrigkeit und Benommenheit
  • Übelkeit sowie auch andere Magen- und Darmbeschwerden
  • Schwindelgefühle
  • Übelkeit oder andere Magen-Darm-Beschwerden
  • Schlafstörungen und/oder Schwitzen
  • Kopfschmerzen können auftreten

Ein Schwindelgefühl oder die Benommenheit klingt in der Regel auch wieder ab, sobald sich der Körper an dieses Medikament gewöhnt hat. Sofern jedoch die Nebenwirkungen nicht wieder abklingen, müssen Sie sich unbedingt an einen Arzt oder Apotheker wenden. Lesen Sie vor der ersten Einnahme auch unbedingt den Beipackzettel durch. Dort stehen wichtige Informationen.

Wann darf das Zaldiar nicht angewendet werden?

  • Bei einer Überempfindlichkeit gegen Paracetamol oder dem Tramadol
  • Bei einer Überempfindlichkeit gegen einen der aufgeführten Stoffe, die im Beipackzettel aufgeführt sind
  • Beim Konsum von Alkohol
  • Bei der Anwendung eines Schlafmittels
  • Sofern Sie ein Medikament mit einen MAO-Hemmer einnehmen oder es bis vor kurzen angewendet haben
  • Wenn Sie an einer ernsten Leberfunktionsstörung erkrankt sind
  • Sofern Sie an einer unkontrollierten Epilepsie leiden

Zu beachten ist immer, dass eine Wechselwirkung auftreten kann, sofern Sie schon andere Medikamente einnehmen. Geben Sie dies unbedingt bei der Ferndiagnose mit an, welches Medikament Sie bereits anwenden. Der zugelassene Arzt wird dies dann bei der Verordnung berücksichtigen. Sofern ein Risiko besteht, wird er Ihnen kein Rezept ausstellen
Lesen Sie vor der ersten Anwendung unbedingt den  Beipackzettel durch und bei Fragen wenden Sie sich an einen Arzt oder Apotheker.

Zaldiar ist momentan über die hier aufgeführte Apotheke leider nicht verfügbar.

Hier eine Übersicht der verfügbaren Medikamente